Der Ölpreis wird nicht vor 2017 steigen

Neue Voraussagen geben einen düsteren Ausblick auf den Ölpreis

Laut den neuesten Voraussagen wird der Ölpreis auch nächstes Jahr nicht steigen. Stattdessen müssen wir ein Jahr länger darauf warten. Das sind gute Nachrichten für alle, die regelmäßig die Tankstelle besuchen müssen. Aber schlechte Neuigkeiten für die Ölkonzerne.

Das Angebot ist größer als die Nachfrage

Aufgrund des großen Angebotes, das immer noch die Nachfrage übertrifft, wird sich der Ölpreis auch im Verlauf des nächsten Jahres nicht erholen. Das ist jedenfalls das, was einige der großen und unabhängigen Ölhändler voraussagen. Unter ihnen sind Namen, wie z.B. Vitol Group, Trafigura und Gunvor. Das haben sie gegenüber der angesehenen Nachrichtenagentur Bloomberg geäußert.

Wachsende Reserven

Die großen ölproduzierenden Länder zeigen immer noch keine Anzeichen, dass sie die Förderung zurückfahren, in der Hoffung, dass sie ihren Marktanteil halten können. Saudi Arabien, Russland und der Iran pumpen immer noch in großen Mengen Öl aus dem Boden. Dieses hohe Fördervolumen führt Analysten zufolge nur zu großen Reserven im Jahr 2016. Mit anhaltend hohen und weiter ansteigenden Reserven, sind die Chancen auf einen fallenden Ölpreis gering, wie Insider glauben. Laut der International Energy Agency (IEA) haben die Ölreserven im letzen Quartal ein Rekordhoch erreicht.

Allzeithoch

Die IEA hat schon vorher vorausgesagt, dass es für eine Erholung des Ölpreises dieses Jahr keine Anzeichen gibt. Die Behörde hat aber vorhergesagt, dass es eine Erholung im Jahr 2016 geben wird. Mit dieser Produktion, die sich auf einem Allzeithoch bewegt, ist dieses Ereignis relativ unwahrscheinlich.

Lesen Sie mehr über Öl.

Share
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *