Mehr Volkswagen Klatsch

GM Vorstand Bob Lutz attackiert Ferdienand Piëch

Volkswagen ist immer noch ein heißes Thema innerhalb und außerhalb der Finanzwelt. Gestern hat kein anderer als der Vorstandsvorsitzende von GM Bob Lutz den ehemaligen VW CEO Ferdinand Piëch in seinem Beitrag auf der Website Road & Track angegriffen.

Meistens Beschimpfungen

In seinem Artikel macht Lutz, der nicht gerade bekannt für seinen guten Ruf ist, Ferdienand Piëch nieder. Laut dem Vorstandsvorsitzenden ist Piëch allein am Dieselgate schuld. Der Skandal, der fast alle Marken des VW Konzerns betrifft, wurde durch den Führungsstil von Piëch erschaffen, der als CEO der VW Gruppe am 25. April dieses Jahres zurücktrat. Es gibt keine neuen Fakten zum Skandal außer den Beschuldigungen gegen den alten Vorstand.

Kein schlagkräftiger Beweis

Lutz hat keinen richtigen Beweis, um seine Annahmen zu bekräftigen außer Anekdoten über Piëch´s Terrorherrschaft und wie er eine Kultur förderte, in der Leistung durch Furcht und Einschüchterung vorangetrieben wurde. Eine der Geschichten, die der GM CEO anspricht, bezieht sich auf die Zeit, kurz nach der Vorstellung eines neuen VW Modells. Lutz, der von der Qualität des Wagens beeidruckt war, fragte Piëch wie er das geschafft habe. Der ehemalige Vorstand soll geantwortet haben, dass er gedroht habe, jeden Ingenieur, Hersteller, Arbeiter und Manager feuern zu lassen, wenn die Qualität nicht seinen Ansprüchen genüge. Lutz sagte weiter, dass es ihn nicht wundern würde, wenn Piëch diese Methode auch angewendet hätte, um die Emissionen von Dieselfahrzeugen zu reduzieren: schaff es die gesetzlichen Grenzen zu erreichen oder du brauchst nicht mehr zur Arbeit zu kommen.

Niederlande

Mittlerweile fügen die Niederlande dem VW Kozern neue Schwierigkeiten im Diesel Skandal zu. Die niederländische Regierung, die Steuerersparnisse für Autos mit besonders niedrigen Emissionen gewährt, denkt darüber nach, den VW Konzern auf die Rückzahlung der Subventionen zu verklagen. Diesem Beispiel könnten sich andere Länder anschließen. Das wird die Rechnung, die VW für die Beseitigung des Schadens bezahlen muss, nochmals erhöhen. Unser Rat: handeln Sie Volkswagen Aktien bei abcOptions.

Share
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *